Erika Krauß – die Grand Dame der Fotografie

© Mauricio Gambarini

In meiner Rolle als ehrenamtliche Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes in Hamburg lerne ich immer wieder wunderbare KollegInnen mit abenteuerlichen Lebensläufen kennen, wie die leider 2013 verstorbene Erika Krauß. Schwarzer Hut, kurzes Kostüm und eine riesige Kamera vor dem zierlichen Gesicht – so kannten wir alle die Rathausfotografin in Hamburg, Kollegen wie Promis. Zum Gedenken an die langjährige DJV-Kollegin, organisierten wir am 6. Februar 2017 zu ihrem 100. Geburtstag „eine Werkschau der besonderen ART“, siehe:

Erika Krauß beim DJV-Hamburg

Bei der Eröffnung war das kleine Vor-Ort-Büro am Hansaplatz (unweit ihrer ehemaligen Wohnung) rappelvoll mit Weggefährten, Kollegen, Familienmitgliedern. Prominente Gäste gaben sich die Klinke in die Hand:Bischöfin Kirsten Fehrs, F.C. Gundlach und Hans-Ulrich Klose, der mit einem Gedicht über Erika glänzte, um nur einige zu nennen.

Bildergalerie auf der Facebookseite des DJV-Hamburgs

Alle vereint, dass sie abwechslungsreiche Geschichten über Erika zum Besten geben können.

Die Berichterstattung spricht Bände: Neben Hamburger Abendblatt und Morgenpost griffen auch das Hamburg-Journal im NDR-Fernsehen und Tide-TV in „Hamburg immer anders“ das Thema auf:

NDR Fernsehen

und

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen